deutsch english

Jonathan Swift

Jonathan Swift

Dublin 1667 -
Dublin 1745


Der englisch-irische Schriftsteller Jonathan Swift wird am 20. November 1667 in Dublin/Irland geboren. Sein Vater verstirbt in seiner frühsten Kindheit, so verbringt er seine ersten fünf Lebensjahre mit einem ihm anvertrauten Kindermädchen in England. 1682 tritt er in die Dubliner Universität ein und macht dort seinen Abschluss. Anschließend geht er nach England, dort nimmt er eine Stellung als Sekretär bei Sir William Temple an. Er ist ein bedeutender Staatsmann im Ruhestand.
Swift bewährte sich in seinen Diensten und gewinnt sein Vertrauen. Nach einigen Jahren erfolgreicher Arbeit bei seinem Dienstherren erreicht Swift eine weitere Universitätsausbildung in Oxford. Zunehmende Zerwürfnisse mit Sir William lassen Swift nach Irland zurückkehren. Er fasst den Entschluss, sich in der anglikanischen Kirche zum Priester ordinieren zu lassen und folgt 1694 einer Anstellung nach Kilrott.
Kurz darauf beendet er diese wegen schlechter Arbeitsbedingungen und nimmt erneut 1695 eine Stellung bei Sir William an. In dieser Zeit vollendet Swift seine Werke: "A Tale of a Tub" (Ein Tonnenmärchen) und "The Battle of the Books" (Die Bücherschlacht).
Swift lernt Esther Johnson, die uneheliche Tochter Sir Temples, kennen. Esther Johnson und Swift verbindet eine tiefe Zuneigung. Sein Dienstherr verstirbt 1698 und Swift kehrt wieder nach England zurück und nimmt eine Kirchenanstellung an.
Ester Johnson zieht in dieser Zeit nach Trim und so wohnen sie dicht beieinander. Seine vorangegangenen Veröffentlichungen und die im Jahr 1701 anonym veröffentlichte "Dissensions in Athens and Rome" bringen Jonathan Swift Erfolg und den entsprechenden Ruf eines Schriftstellers.
Um 1710 wird Swift kurzzeitig politisch aktiv, es folgen scharfzüngige, politische Satiren. Noch im selben und folgenden Jahr wird er Herausgeber der Tory-Wochenzeitung "Examiner".
Neben seiner Ehe mit Esther Johnson pflegt Swift eine elfjährige heimliche Beziehung zu einer jungen Frau Vanhomrigh, die nichts von Swifts Ehestand ahnt, sie stirbt 1723 kurz nach seiner Offenbarung.
1726 wird sein berühmt-berüchtigter Roman "The travels into several remote nations of the world by Lemuel Gulliver" (dt. "Gullivers Reisen") veröffentlicht. Swifts Ehefrau stirbt 1728. Sein Gesundheitszustand verschlechtert sich zunehmend.
Am 19. Oktober 1745 stirbt der Jonathan Swift in Dublin.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN
 Thomas von Aquin - Opera omnia. 22 Bde.
Thomas von Aquin
"Opera omnia. 22 Bde."
3.500 €
Detailansicht

Johann Georg Sulzer - Allgemeine Theorie der schönen Künste
Johann Georg Sulzer
"Allgemeine Theorie der schönen Künste"
2.800 €
Detailansicht

 Ariost - Opere
Ariost
"Opere"
1.700 €
Detailansicht

Johann Hinrich Röding - Allgemeines Wörterbuch der Marine, 5 Bde.
Johann Hinrich Röding
"Allgemeines Wörterbuch der Marine, 5 Bde."
2.000 €
Detailansicht

 Sammelalben - Stollwerck' Sammel-Album. Bd. 1 bis Bd. 14
Sammelalben
"Stollwerck' Sammel-Album. Bd. 1 bis Bd. 14"
1.400 €
Detailansicht

Carlo Labruzzi - 13 Bll. aus
Carlo Labruzzi
"13 Bll. aus "Via appia""
1.200 €
Detailansicht

Charles-Louis Clérisseau - Antiquités de la France
Charles-Louis Clérisseau
"Antiquités de la France"
1.000 €
Detailansicht

Eugen Napoleon Neureuther - Randzeichnungen zu Goethe's Balladen und Romanzen
Eugen Napoleon Neureuther
"Randzeichnungen zu Goethe's Balladen und Romanzen"
1.000 €
Detailansicht